Grünes Kino im Kulturzentrum Lichtburg

Zum Auftakt der Woche der Nachhaltigkeit, die das unabhängige Kulturzentrum Lichtburg in Wetter an der Ruhr veranstaltet, stehen dort am 19. September Nachhaltigkeitsstrategien im Kino auf dem Programm. Gezeigt wird der Kinofilm 100 Dinge von Florian David Fitz, in dem zwei Freunde darum wetten, wer von ihnen länger ohne materielle Dinge auskommen kann. Bei der Produktion dieses Films sind einige umweltfreundliche Maßnahmen umgesetzt worden wie beispielsweise auf Einwegplastikbecher zu verzichten und mit dem Fahrrad zum Drehort zu fahren.

Nach der Filmvorführung wird  die FFA-Beraterin Birgit Heidsiek Das grüne Kinohandbuch vorstellen und bei der anschließenden Podiumsdiskussion gemeinsam mit Kristina Gruber, der wissenschaftlichen Mitarbeiterin des Forschungsprojekts Selbstversuch: Klimaneutrale Kulturveranstaltungen in der soziokulturellen Praxis erörtern, wie sich Veranstaltungen nachhaltiger realisieren lassen.

 

In Anlehnung an die von den Vereinten Nationen definierten Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) sind im Rahmen des Modellprojektes verschiedene Kultureinrichtungen in Hinblick auf die Ziele nachhaltiger Konsum, Maßnahmen zum Klimaschutz und hochwertige Bildung untersucht worden. Neben dem Kulturzentrum Lichtburg gehört zu den Projekteilnehmern auch das Capitol Kino  in Witzenhausen.