Kino Aurich heizt mit Luftwärmepumpen

Best Practice-Beispiel

Das Kino Aurich, das zu Deutschlands Lieblingskino 2018 gekürt worden ist, punktet auch mit einem nachhaltigen Energiekonzept. Das Ende 2017 eröffnete Multiplex-Kino mit sechs Sälen wird mit hocheffizienten Luftwärmepumpen beheizt, die mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung kombiniert sind. „Jeder Besucher im Kino gibt eine Wärmeleistung von rund 100 Watt ab“, erklärt Astrid Muckli, die als Geschäftsführerin des Familienbetriebs gemeinsam mit ihrer Schwester Kathrin Muckli neben dem Kino Aurich vier weitere Filmtheater in Papenburg, Meppen, Leer und Norden betreibt. Auch die Abwärme der Projektoren und Kühlgeräte wird bei diesem innovativen Energiekonzept genutzt. „Unser Haus ist top isoliert und selbst bei Minusgraden muss nicht geheizt werden. Das ist der große Vorteil bei einem Neubau.“

 

 

Positive Erfahrungen mit dem Einsatz von Luftwärmepumpen haben die beiden Kinobetreiberinnen bereits in ihrem Kino Papenburg gesammelt, das dort 2011 mit sechs Sälen und insgesamt 1.020 Plätzen errichtet worden ist. „Durch den Einsatz von Luftwärmepumpen sind wir unabhängig von fossilen Brennstoffen und  brauchen kein Gas mehr“, betont Astrid Muckli. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Heizanlagen findet dabei keine Verbrennung statt, sondern die Umgebungsluft wird auf ein höheres Temperatur-Niveau gepumpt. Die auf dem Dach installierten Luftwärmepumpen saugen mittels eines Ventilators aktiv die Außenluft an, die innerhalb der Wärmepumpe erhitzt und im Sommer gekühlt wird.

 

„Wir haben uns für diese Lösung entschieden, weil sie energieeffizient, umweltschonend und kostensparend ist.“ Finanziert hat das Kinounternehmen die Investitionen aus eigener Kraft, wobei auf Kredite der KfW zurückgegriffen werden konnte. Die Luftwärmepumpen werden selbstverständlich mit Ökostrom betrieben. „Wir beziehen unseren Strom aus lokaler Windenergie, die Enercon in seinem Windpark in Aurich produziert“, berichtet die Kinobetreiberin.